Download Allgemeine Steuerlehre, Abgabenordnung, (FGO): Gerichtliches by Jürgen Groels PDF

By Jürgen Groels

Das Buch knüpft da an, wo übliche Lehrwerke zum Steuerrecht aufhören: Aufbauend auf dem Grundlagenwissen für Steuerfachangestellte werden alle für die Weiterqualifizierung prüfungsrelevanten Teilgebiete in berufsbezogener Darstellung vermittelt und vertieft. So kann die Fortbildung zum Steuerfachassistenten bzw. Steuerfachwirt bis hin zum Steuerberater sicher vollzogen werden.

Das Buch zeichnet sich durch ein hohes Maß an Verständlichkeit aus und ist wegen seiner Vollständigkeit und Aktualität ein zuverlässiger Wegbegleiter für die berufliche Weiterbildung.

Systematisch - anhand von vielen Beispielen, Schaubildern und Übungen nach neustem Recht - behandelt dieser Band im ersten Teil "Allgemeine Steuerlehre" das für das Grundverständnis des Steuersystems notwendige Allgemeinwissen, während Teil 2 "Abgabenordnung (Finanzgerichtsordnung)" das für das Steuerrecht (den finanzgerichtlichen Prozess) unerlässliche Verfahrensrecht umfasst.

Die Zielgruppe:
· Steuerfachangestellte im Beruf
· Absolventen des BWL-Studiums (FH), die die Steuerberaterlaufbahn einschlagen wollen
· Steuerfachwirte, Steuerfachassistenten, Steuerinspektoren, Finanzwirte und Rechtsanwälte, die sich einschlägig weiterbilden wollen

Begleitend zum Buch wird ein kostenloser Online-Service angeboten, der den Leser mit aktuellen Zusatzinformationen stets � jour hält. Unter www.gabler.de/groels können die maßgeblichen Rechtsänderungen eingesehen werden.

Finanzwirt Jürgen Groels ist seit 20 Jahren in der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen tätig und ist Autor mehrerer Fachbuchpublikationen auf den Gebieten Rechnungswesens und Steuerrecht.

Show description

Read or Download Allgemeine Steuerlehre, Abgabenordnung, (FGO): Gerichtliches und außergerichtliches Rechtsbehelfsverfahren, Außenprüfung mit BpO 2000, Verstöße im Steuerrecht PDF

Best german_10 books

Grundlagen der Preisführerschaft: Eine betriebswirtschaftliche Betrachtung unter besonderer Berücksichtigung des Einzelhandels

Die Interaktionen konkurrierender Anbieter sind bisher nur teilweise und meist unter wenig wirklichkeitsnahen Prämissen erforscht. Bewährte Theo­ rien zum Verhalten der Konkurrrenten fehlen quickly völlig. In besonderem Maß gilt dies für den Problembereich der Preisführerschaft. Es erhebt sich die Frage, worin die Gründe für derart eklatante Wissens­ lücken zu erblicken sind.

Familienleitbilder und Familienrealitäten

InhaltDas Buch gibt einen Überblick über den neuesten Stand derFamilienforschung verschiedener Fachdisziplinen. Die Beiträge gewährenEinblick in die Familienentwicklung verschiedener europäischer Länder.

Additional info for Allgemeine Steuerlehre, Abgabenordnung, (FGO): Gerichtliches und außergerichtliches Rechtsbehelfsverfahren, Außenprüfung mit BpO 2000, Verstöße im Steuerrecht

Sample text

Steuerliche Abzugsfahigkeit Der Bund hat von seinem Anteil an der Umsatzsteuer sowie von den ihm in voller Hohe zustehenden Zollen eine Abgabe an die Gemeinschaftskasse der Europiiischen Union zu leisten. B. Einkommen-, Korperschaft- und Gewerbesteuer, bildet der steuerliche Gewinn die Grundlage zur Steuerberechnung. Dieser wird durch Gewinnermittlungsmethoden, entweder durch Einnahme·Uberschussrechnung (§ 4 Abs. 3 EStG) oder bei Buchftihrungspflicht (auch freiwillig) nach dem Betriebsvermogensvergleich (§§ 4 Abs.

Veroffentlicht. Rechtskraftig gewordene Urteile binden nur die Beteiligten so weit, als tiber den Streitgegenstand entschieden worden ist (§ 110 Abs. 1 FGO). 43 Urteil / Ermessen Aufbau eines Urteils Jedes Urteil hat sechs Bestandteile: 1. 2. Uberschrift: Rubrum: 3. Tenor: 4. Tatbestand: 5. Entscheidungsgriinde: 6. : "Der Einkommensteuerbescheid des Finanzamtes X-Stadt wird aufgehoben"; Darstellung des Sach- und Streitbestands; Rechtliche Begriindung zum Tenor; Revision bzw. Nichtzulassungsbeschwerde (§ 90 a Abs.

Grundfreibetrag) und Familien. Die progressive Einkommensbesteuerung sorgt dafur, dass Einkommensteuerpfliehtige mit hohem Einkommen uberproportional herangezogen werden. Einiacher, durchschaubarer und vor aI/em gerechter solI es in Zu- kunft bei der Einkommensbesteuerung zugehen. Doeh in der Frage, wie eine gereehte Verteilung der Steuerbelastung auszusehen hat, seheiden sieh die politis chen Geister. Immerhin besteht Konsens, dass sieh die Besteuerung der Einkommen an der Leistungsfahigkeit des Einzelnen orientieren muss.

Download PDF sample

Rated 4.45 of 5 – based on 26 votes